von Thomas Koch

Walle/Gröber/Spitz / Diabetes adé - mach einfach mit!

Klingt einfach und gut, ist es aber nicht. Man muss schon motiviert sein und sich ein wenig zwingen. Aber dann ist es ein wirklich hilfreiches Buch. Ich z.B., leicht übergewichtig, ewig mit grenzwertigem Zuckerspiegel, fand hier wertvolle Anregungen und verständliche Erklärungen. Allein der erste Abschnitt „Der Natur-Defizit-Effekt“ ist schon ein echt starker Erkenntnisgewinn. Übrigens: seit der Lektüre mache ich für meine Verhältnisse sehr konsequent ein 16/8-Intervall-Fasten  -  mind. 16 Stunden nichts Essen, dann normal: Da passiert wirklich etwas Positives mit einem!

Das interessiert mich auch

 

von Thomas Koch

Roland Pfeiffer / Der Migräne-Detektiv

Jeder Migränepatient ist individuell und jede Migräneursache ist individuell. So individuell wie der Fingerabdruck eines jeden von uns. Deshalb wurde dieses Buch geschrieben. Die Migräne ist ein Rätsel, das zur Lösung herausfordert. Dr. medic. Roland Pfeiffer richtet sich mit seinem Buch an alle Menschen mit Migräne, um dieses Rätsel für jeden einzelnen greifbarer zu machen.

Der Migräne-Detektiv ist den Ursachen und der Heilung von Migräne auf der Spur. In 44 Praxisfällen entschlüsselt der Autor die Migräneursachen und zeigt Wege der Migränetherapie auf. Ein Buch für Patienten und Ärzte, Heilpraktiker und Osteopathen: als Impuls und Inspiration für all diejenigen, die sich professionell mit der Heilung von Migräne beschäftigen.

Pfeiffer schildert detailliert anhand von 44 Patientenbeispielen, wie vielfältig die Ursachen für Migräne sind und wie man diese Ursachen mit detektivischem Spürsinn aufdecken und beseitigen kann. Er beschreibt Menschen mit Migräne und wie es ihm gelungen ist, die Migräne dieser Menschen zu heilen. Als Patient wird man dabei auch auf Parallelen zur eigenen Krankengeschichte stoßen.

Ich denke, für Betroffene ist es einen Versuch wert

 

von Thomas Koch

Sabrina Rothe u.a. / Grünes Glück

Dieses Buch kann man als Anleitung für Dekorationen mit Pflanzen in der Wohnung nehmen, man kann aber auch, wenn einem von den vielen Buchstaben in den anderen Büchern schon ganz schwummrig ist, einfach schöne Bilder über Pflanzen, Blumen und deren Arrangements anschauen!

Es grünt so grün …

 

von Thomas Koch

Sabine Pamperrien / 1967 - Das Jahr der zwei Sommer

Sicher erinnern sich viele Leser des Newsletters an das vor einigen Jahren erschienene Buch 1913, in dem das Jahr vor dem 1. Weltkrieg als monatelanger Countdown entwickelt wurde.

Auf eine solche Katastrophe hin entwickelt sich das Jahr 1967 bekanntermaßen nicht. Diese monateweise Beschreibung eines Jahres ist einfach mehr der staunende Rückblick auf die Zeit vor 50 Jahren; was es alles noch gab und heute nicht mehr oder was man damals nicht geglaubt hätte, dass es je passieren könnte.

Nur blöd, dass man beim Lesen auch immer wieder daran erinnert wird, dass man selbst auch Teil dieser Entwicklung war.

Ich will mich den Erinnerungen über mein Leben vor 50 Jahren stellen. Das soll Jüngere aber nicht abhalten …

 

von Thomas Koch

Gaston Dorren / Sprachen Sprachen Sprachen

Westfriesisch ist eine ganz normale Regionalsprache – auf diese Erkenntnis haben wir doch gewartet und alle slawischen Sprachen haben ein Manko: sie sind viel zu schwer, das wussten wir schon.

Dieses Buch muss man nicht in einem Stück und vielleicht auch nicht ganz lesen. Es steht auf jeden Fall viel drin, das man nicht wissen muss, aber auch eine ganze Menge interessanter Details und es ist nicht so kompliziert geschrieben, wie man von einem Linguisten erwartet hätte, vielleicht weil der Autor Holländer ist?

Da will ich immer mal wieder hineinblättern.

 

von Thomas Koch

Jürgen Roth & Thomas Roth / Kritik der Vögel

Ja, dieses Buch räumt auf mit der sentimentalen Vogelliebhaberei! „Zahllose Vögel sind Streitbolzen …“; „Möwen sind grundsätzlich futterneidische, skrupellose, hundsgemeine … Tiere, falsche Luder …“

Da wird nicht lange gefackelt, dieses Buch nennt Ross und Reiter! Furios, belesen, herrlich geschrieben. Komplettiert wird das ganze durch meisterliche Illustrationen von F. W. Bernstein.

Ein Mordsspaß, Natur macht fröhlich. Und gaaaanz viel Stoff für die nächste Pflicht-Konversation!

Her mit dem Federvieh!

 

von Thomas Koch

Rath & Rai / Bullenbrüder

Ein erfolgreicher Kriminalkommissar und sein erfolgloser Privatdetektiv-Bruder müssen sich, obwohl brüderlich spinnefeind, zusammenraufen und einen Fall gemeinsam lösen. Richtig gut unterhaltend, spannend und humorig. Man merkt es - das Autorenteam weiß, was es tut. Perfekte Literatur für längere Reisen!

Das kommt mir zu Ostern gerade recht: